DAVID HOLZINGER



*1987 Klagenfurt (AT)

Der in Klagenfurt geborene Künstler David Holzinger changiert anhand seiner bildnerischen Kreationen derzeit zwischen drei für ihn gesellschaftlich relevanten Themenbereichen, die er als „Befreiung“, „Diskretio“ und „Entstörung“ apostrophiert.
Wer in sein Atelier kommt, den überrascht eine Werkstätte, die Motivation vermittelt und künstlerische Emsigkeit ausstrahlt. Sowohl die unterschiedlichen Werkmittel als auch die mit Bildern bestückten Räume attestieren Experimentierfreude und generieren Lust auf innovative Bildäußerungen. Der hier Kunstschaffende scheint ständig auf der Suche nach abwechslungsreichen Produktionsformen zu sein, wobei Einfallsreichtum und eine reduzierte, abstrakte Bildgestaltung, unter der Devise: „wenig kann mehr sein!“ im Vordergrund stehen.


Die ,eigenartige‘ Technik und unkonventionelle Materialien sowie damit verknüpfte Haltungen und Aussagen lassen Holzinger in einen gefühlsbetonten Dialog mit den Betrachtern treten. Eine subtil in Metaphern gekleidete Bildsprache signalisiert uns Unverwechselbarkeit und Wiedererkennungswert, wobei auch ,Raum und Zeit‘ für individuelle Interpretationen garantiert werden soll.
Beim ersten der drei oben erwähnten Begriffe – „Befreiung“ versucht der Künstler, mit unterlegten Rastern und darüber transparent gesetzten, teils ausfließenden Farbmodulationen, seine Sicht über längst fällige ,geistige Entgrenzung‘ symbolisch zu visualisieren. Weiters stellt für ihn das Aufbrechen starrer Fronten, als Voraussetzung einer gedeihlichen Zusammenarbeit aller Menschen, ein unumgängliches Postulat dar.
Selektive Farbaufträge samt deren Verschmelzung sollen den zweiten Begriff – „Diskretio“ repräsentieren, indem Holzinger sensibel ,schweigende Gebilde‘ einer ,lauten‘, indifferenten Gesellschaft kritisch gegenüber stellt. Signifikante Ausgewogenheit tritt hier in Form pointilistisch orientierter Technik in Erscheinung und unterstreicht das Anliegen des harmoniebedürftigen Künstlers.
Die dritte Schiene – „Entstörung“ soll allen Rezipienten seiner Werke die Notwendigkeit einer ,substantiellen Reparatur‘ unserer gesellschaftlichen Gepflogenheiten suggerieren. ,Verletzte‘ Bildträger und ,partielle‘ Bildinhalte wären zu ,entstören‘ bzw. zu ergänzen, glaubt man. Für den Bildschöpfer jedoch sind diese Arbeiten vollendet; sie symbolisieren lediglich gegenwärtige Zustände, die einer Neuformulierung von festgefahrenen Meinungen und Haltungen bedürfen.


Seine lebensnahen Themen und die damit verbundenen bildnerischen Werke weisen David Holzingers als äußerst sensibel agierenden Künstler aus; der Einsatz alternativer Gestaltungsmittel und die unkonventionellen Ausführungen lassen ihn authentisch in Erscheinung treten. Letztlich vermitteln uns seine zum Teil ,melodischen‘ Artikulationen gleichsam eine „Malerei, wie Musik für die Augen!“


Curt E. Cervenka DDr., Mag. art. et Mag. phil.







Die hier gezeigten Bilder stellen lediglich eine Auswahl der verfügbaren Werke dar.  Bei Interesse an weiteren Arbeiten freuen wir uns auf Ihre Anfrage.